Solex Zenith gibGas Vergasertechnik Solex Zenith

Leitfaden zur Instandsetzung


Die folgenden Arbeiten können durchgeführt werden, sind aber nicht immer notwendig. Alle aufgeführten Maßnahmen sind mehr oder weniger allgemein zutreffend und nicht unbedingt Vergasertyp abhängig.


ungereinigtes Zeugs
Links und rechts Solex 35 PDSI Zweivergaser-Anlage für Opel Kadett. In der Mitte Drosselklappenteile für Porsche 911.
  • Schon im ungereinigten Zustand und wie bekommen werden die Vergaser fotografiert, wobei auch während der gesamten Überholung immer wieder Bilder gemacht werden. 

Vergaserkrams zerlegt
Zerlegter Solex PCI links und zerlegter Bocar 34 Vergaser rechts. Mittig Kleinteile im Ultraschallreinigungsgerät.
  • Die kompletten Vergaser werden grob vorgereinigt, entfettet und evtl.- je nach Zustand der Verunreinigung- im Ultraschallbad gesäubert und nach der Trocknung zerlegt.

Vergaserzeugs glasperlengestrahlt
Messing- und Zinkdruckgußteile glasperlengestrahlt.
  • NE-Metalle,  z. B. alle Messingdüsen, die Zinkdruckguß-Vergaserkörper und Aluminium-Teile werden glasperlengestrahlt.

Zwischen den Messingteilen liegen weiße Lager aus PA6
Gelb verzinkte Kleinteile, brünierte NDIX 32Drosselklappenteile mit neuen Buchsen u. neu angefertigte Drosseklappenwellen.
  • Stahlteile, also Schrauben, Gestänge usw. lasse ich verzinken- hauptsächlich gelb und weiß, einige Teile werden auch schwarz brüniert.

Zweiter Reinigungsgang
Ultraschallreinigungsgerät mit Vergasergehäusen.
  • Die Vergaserkörper müssen im allgemeinen nach dem Glasperlenstrahlen nochmals im Ultraschallbad gereinigt werden- kleine Sandpartikel könnten sich noch in Bohrungen befinden.
Gewindereparatursatz
Gewindereparatursatz
  • Eine Überprüfung aller Gewinde ist notwendig, evtl. müssen einige Gewinde mit Gewindereparatursätzen repariert werden- halten danach aber besser als neu!


Viel Luft
Verzogene Flansche
  • Die Ansaugflansche bei vielen Vergasern sind durch zu festes aufschrauben verzogen und müssen abgezogen- geplant werden. 

Diiese Durchlässe sind stark verzogen
Die Fotos zeigen ausgedrehte und ovale Durchlässe.
  • Ebenfalls oft verzogen sind die Vergaserdurchgänge im Bereich der Drosselklappen. Ein Ausdrehen um einge zehntel Millimeter ist unumgänglich.

Solex PDSI Drosselklappenteile
Neu eingesetzte Buchsen.
  • Die Führungen- also die Lager für die Drosselklappenwellen sind oft ausgelaufen und haben Spiel, die Vergaser ziehen Fremdluft. Ich setzte dann neue Buchsen aus Messing ein.
Verschieden Drosselklappenwellen
Neu angefertigte Wellen.
  • Ebenfalls verschlissen sind auch die Drosselklappenwellen und müssen dann aufwendig neu angefertigt werden.


Neuangefertigte, unterschiedliche Drosselklappen
Drosselklappen.
  • Wenn die Vergaserdurchlässe ausgedreht worden sind, werden natürlich auch neue Drosselklappen mit der entsprechenden Gradzahl angefertigt- manchmal noch zusätzlich mit Bohrungen, Aussparungen, Schlitzen oder auch "Knubbeln".
Ausgebuchste Hebel + neue Gestänge
Neue Gestänge.
  • Immer da wo sich etwas bewegt tritt natürlich im Laufe der Jahre Verschleiß auf, oftmals sind deshalb die Gestänge und Hebelchen mit Spiel und müssen neu angefertigt bzw. ausgebuchst werden.



Auch verrottete Teile lassen sich aufbereiten
Die Einstellschrauben sind neu angefertigt- die Drosselklappenteile aufbereitet.
  • Manche Vergaser waren längerer Zeit Wasser ausgesetzt- die Einstellschrauben sind dann korrodiert und lassen sich nicht mehr ausdrehen, reißen ab und müssen nachgefertigt werden- auch sind dann die Durchlässe stark korrodiert und müssen bearbeitet werden.


Vormontage - Endmontage - Überprüfung!

Alle Teile sind aufbereitet und nachgefertigt worden, bevor jedoch die Endmontage beginnt, 

sind noch ein paar Vormontagen und Überprüfungen notwendig.

Zur Abdichtung nehme ich meistens einen neuen Dichtsatz oder fertige die Flachdichtungen und Membrane nach.

Auch müssen die vorab ausgebauten Schwimmernadelventile nicht entsorgt werden- eine ordentliche Reinigung im Ultraschallbad und ein nachträgliches optisches Aufbereiten reicht meistens für wieder einwandfreie Funktion- ebenso bei den Kugelventilen.

Alle Düsen überprüfe ich während der Montierung.

Manchmal kommt es vor, dass die Bedüsung der Vergaser absolut nicht stimmt oder es fehlen sogar Düsen;

in solchen Fällen gehe ich nach den Einstelltabellen und ändere andere, kleinere Düsen aus meinem Bestand ab- heißt mit kleinen Reibahlen aufreiben und sorgfältig mit Düsenlehren kontrollieren.

Deshalb können in den Vergaserkörpern manchmal z. B. Hauptdüsen mit anderen Durchlässen wie aufgedruckt sitzen.

Kleine Betätigungshebel werden vorab mit Splinten bestückt und evtl. vormontiert.

 


Während des Zusammenbauens ist es hilfreich auf die zuvor gemachten Fotos zurückgreifen zu können und eine Explosionszeichnung des jeweiligen Vergasers zur Hand zu haben.

Sitzen alle Bauteile an der richtigen Stelle und sind auch richtig gesichert- teilweise mit Industriedichtmitteln- ist es notwendig

eine Überprüfung der Funktion vorzunehmen.

Dazu benötige ich Luftmengenmesser, meine kleine Fließbank und eine Benzinersatzflüssigkeit.

Bei den Doppel- und Dreifachvergasern darf der Luftdurchsatz für jeden Vergaserdurchgang nur minimal abweichen.

Die Schwimmernadelventile, die Rückschlagventile, die Einspritzröhrchen, die Einspritzmenge und das Niveau in den Schwimmerkammern wird überprüft

Alle Gestänge und Hebel sollten spielfrei arbeiten.

Wenn die Funktion überprüft ist, sind die Vergaser fertig.

Abschließend mache ich noch einge Bilder .

Ein neues Projekt wartet schon!